Heiße Sohlen auf dem Tanzparkett!

Der „Mittsommerball“ der DJK „Adler 1920“ in Brakel ist das neue Highlight in der Tanzszene!

In einer sommerlich geschmückten Stadthalle haben am 23.06.2018  mehr als 160 Gäste bis in die späte Nacht hinein voller Begeisterung ihrem Hobby gefrönt – dem Tanzen. Bereits in ihrer Begrüßung machte Abteilungsleiterin Birgit Rauchmann deutlich, dass für das Gelingen eines solchen Balles drei Dinge von entscheidender Bedeutung sind: “Musik, Musik, Musik.” Hier konnte als Garant für erstklassige Tanzmusik die Warburger „No limit“-Tanzband unter der Leitung von Jürgen Mutz auftrumpfen. Sie lieferte über den gesamten Abend hinweg eine hervorragende musikalische Grundlage für Cha-cha-cha, Quickstep, Rumba und Co.

Die Eröffnung des Balles durch den gemeinsamen Einzug von 20 Paaren der Tanzabteilung zu einem Paso doble und einem anschließenden Wiener Walzer wurde von den Gästen mit Applaus gefeiert.

Die große Tanzfläche war anschließend bis in die frühen Morgenstunden hinein stets gut gefüllt – sichtlich genossen die Paare die Möglichkeit, die verschiedenen Figuren nun auch in diesem festlichen Rahmen auf’s Parkett zu zaubern.

Die Tanzabteilung der DJK „Adler 1920“ Brakel e.V. konnte bei diesem 1. „Mittsommerball“ Gäste aus weiter Entfernung begrüßen –Tanzsportclubs aus Warburg, Detmold und Volkmarsen waren vertreten – sogar Tanzbegeisterte aus Bonn, Göttingen und Bamberg ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen.

Für die Unterhaltung der Gäste sorgten interessante und mitreißende Show-Acts. Den Auftakt bildete „ExeQtive“ – eine spritzige Hip-hop-Gruppe um Benny Bordfeld, die mit ihrer Choreografie zu einem bunten Mix, in dem sogar Helene Fischer auftauchte, zu überzeugen wusste. „Die Gruppe ist mittlerweile auf internationalem Terrain unterwegs und wird zum wiederholten Male bei den  Weltmeisterschaften antreten – Ziel ist 2019 der Flug zur WM nach Phoenix, Arizona“,  verriet Bordfeld im Anschluss.

Für den tänzerischen Höhepunkt sorgte der Auftritt des Paderborner Latein-Tanzpaares  Boris Kulakow und Evelyn Müller. Bereits im ersten Tanz, einer Samba, die nur so sprühte vor brasilianischer Lebensfreude, zeigten die beiden, mit welchem Tempo und welcher Ausdruckskraft sie auf dem Parkett unterwegs sind. Spätestens beim Jive hielt es dann auch die umstehenden Gäste nicht mehr auf den Plätzen. Als Boris Kulakow seine Partnerin mit Leichtigkeit durch die Luft wirbelte, war allen klar – dies ist Leistungssport und ein „Jive“ mit seinen 44 Schlägen pro Minute absolut nichts für Schlafmützen. Die beiden tanzen seit dem 12. Lebensjahr zusammen und waren als Jugendpaar bereits als Landesmeister NRW erfolgreich. „Jetzt fiebern wir der danceComp in Wuppertal entgegen – da ist internationale Konkurrenz unterwegs“, kündigte Kulakow an.

Die Gäste zeigten sich insgesamt begeistert von diesem ersten „Mittsommerball“  – angefangen von der fröhlich-sommerlichen Atmosphäre, über die abwechslungsreiche musikalische Begleitung bis hin zu den gelungenen Show-Elementen. „Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!“, so die einhellige Meinung bei der Verabschiedung zu nächtlicher Stunde.

„Dem steht nichts im Wege – der 22.06.2019 steht schon im Kalender für den 2. Mittsommerball“, so kündigte Rauchmann lachend und zufrieden an.

Die Bildergalerie haben wir hier bereit gestellt.