Infos für Übungsleiter

Version 2, Stand: 15.7.2020

Liebe Übungsleiter*innen,

die Corona-Krise schränkt uns als Sportverein derzeit ziemlich ein. In unserem Fokus steht dabei immer Eure Gesundheit und die unserer Mitglieder und Kursteilnehmer! Bitte haltet Euch in Eurem eigenen Interesse daran.

Wichtig: Bitte schaut auf der Seite “freigegebene Aktivitäten”, ob die Übungsstunde / Veranstaltung, die Ihr leiten möchtet, freigegeben wurde!

Die Informationen haben für Euch in einer ausführlichen Checkliste zusammen gefasst, die auch die Teilnehmerleiste für die Veranstaltung beinhaltet. Bitte druckt euch das Dokument aus und lasst die Teilnehmer in der Teilnehmerliste unterschreiben. Für jede Übungsstunde muss ein Dokument vorliegen!

Bei allen Veranstaltungen ist unsere Hygieneordnung zwingend einzuhalten.

Solltet Ihr Fragen haben, findetIhr hier die Ansprechpartner.

Hier das Wichtigste:

Allgemeine Rahmenbedingungen des Sportangebots:

Generell sind alle Sport- und Bewegungsangebote des Vereins regelmäßig bzgl. ihrer Durchführbarkeit im Sinne der Einhaltung der Regeln zum Infektionsschutz zu prüfen. Bei Kontakt- oder Mannschaftssportarten müssen Alternativkonzepte wie z.B. Lauf-, Athletik-, Zirkeltraining usw. angeboten werden. 

  • Eine Einweisung in die Hygienebestimmungen des Vereins ist erfolgt.
  • Der Übungsleiter ist dafür verantwortlich, dass die Hygiene in den genutzten Räumlichkeiten/Flächen sichergestellt wird.
  • Die Gruppengrößen sind gemäß den geltenden Vorgaben angepasst/ verkleinert (derzeit maximal 30 Personen).
  • Der Mindestabstand (1,5 m) zu den nächsten Teilnehmern bzw. der/dem Übungsleiter/in ist einzuhalten.
  • Die Sporteinheiten sollten möglichst in gleichbleibender Besetzung stattfinden (fester Teilnehmerkreis).
  • Zur Verletzungsprophylaxe sollte die Intensität der Sporteinheit an die Gegebenheiten (längere Trainingspausen der Teilnehmenden/Athlet*innen) angepasst werden.
  • Mund-Nasen-Schutzmasken und Einmalhandschuhe stehen in ausreichender Menge zur Verfügung und können bei Bedarf an Teilnehmer ausgehändigt werden.
  • Desinfektionsmittel für Material sowie Desinfektionsmittel z.B. für die Hände steht in ausreichender Menge zur Verfügung.

Vor der Ausführung des Sportangebots:

Übungsleiter*innen oder Teilnehmer*innen mit Krankheitssymptomen (beispielsweise Fieber, trockener Husten, Müdigkeit, Halsschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Kurzatmigkeit, Schmerzen im Brustbereich) dürfen weder die Halle noch den Sportbereich (auch im Freien) betreten! Sie müssen sich beim Hausarzt oder auch beim Gesundheitsamt melden, die weitere Maßnahmen festlegen. Eine Meldung darüber sollte auch der DJK-Coronabeauftragte oder der Vorstand erhalten. Kontaktdaten befinden sich auf unserer Ansprechpartner-Seite.

  • Der / die Übungsleiter/in bestätigt, keine Krankheitssymptome zu haben.
  • Jeder Teilnehmende muss folgende Voraussetzungen erfüllen und dies bei der Anmeldung sowie vor Beginn der Sporteinheit bestätigen:
  • Es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome. 
  • Es bestand für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer infizierten Person.
  • Übungsleiter*innen reinigen und desinfizieren sämtliche bereitgestellten Sportgeräte (Nutzung von Einmalhandschuhen wird empfohlen).
  • Materialien, die nicht desinfiziert werden können, werden grundsätzlich nicht genutzt.
  • Wenn Teilnehmende eigene Materialien und Geräte mitbringen, sind diese selbst für die Desinfizierung verantwortlich. Eine Weitergabe an andere Teilnehmende ist nicht erlaubt!
  • Anwesenheitsliste der Teilnehmer ist ausgefüllt (s. Anhang; das ist verpflichtend, um mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können)
  • Die Übungsleiter*innen und Teilnehmenden reisen individuell und bereits in Sportbekleidung zur Sporteinheit an. Auf Fahrgemeinschaften wird verzichtet.
  • Jeder Teilnehmende bringt seine eigenen Handtücher und Getränke zur Sporteinheit mit. Diese sind nach Möglichkeit namentlich gekennzeichnet und werden stets in ausreichendem Abstand zu den persönlichen Gegenständen der anderen Teilnehmenden abgelegt. Gleiches gilt für eigene Matten oder Sportgeräte.
  • Zwischen den Sporteinheiten sollte eine Pause von mindestens 10 Minuten vorgesehen werden, um Hygienemaßnahmen durchzuführen, einen kontaktlosen Gruppenwechsel zu ermöglichen.
  • Findet der Sport in Hallen statt, ist die Halle zu lüften.
  • Jegliche Körperkontakte, z. B bei der Begrüßung müssen unterbleiben. 
  • Die Übungsleiter*innen weisen den Teilnehmenden vor Beginn der Einheit individuelle Trainings- und Pausenflächen zu. Diese sind gemäß den geltenden Vorgaben zur Abstandswahrung markiert (z. B. mit Hütchen, Kreisen, Stangen usw.). Ein Verletzungsrisiko ist zu minimieren.
  • Die Teilnehmenden werden vor jeder Sporteinheit auf die geltenden Verhaltensmaßnahmen/ Hygienevorschriften hingewiesen.

Während der Ausführung des Sportangebots:

  • Die Trainer*innen und Übungsleiter*innen gewährleisten, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern  während der gesamten Sporteinheit eingehalten wird.
  • Die nicht-kontaktfreie Ausübung des Sport-, Trainings- und Wettbewerbsbetriebs ohne Mindestabstand während der Sportausübung ist nur mit bis zu 30 Personen zulässig.
  • Bei Einheiten mit hoher Bewegungsaktivität sollte der Mindestabstand vergrößert werden (Richtwert: 4-5 Meter nebeneinander bei Bewegung in die gleiche Richtung).
  • Der Mund-Nasen-Schutz kann während der Sporteinheit abgelegt werden. Für den Fall einer Verletzung muss der Mund-Nasen-Schutz jedoch immer in Reichweite aller Teilnehmenden sein. 
  • Es werden keine Speisen oder Getränke ausgegeben.
  • Lautes Sprechen, Rufen und Brüllen ist zu vermeiden. Trillerpfeifen werden nicht genutzt.
  • Geräteräume sollten nur einzeln betreten werden.
  • Wenn sich Teilnehmende während der Sporteinheit entfernen, muss dies unter Einhaltung der Abstandsregel und durch Abmelden bei dem*der Übungsleiter*in geschehen. Dies gilt auch für das Aufsuchen der Toilettenanlagen.
  • Gästen und Zuschauer*innen ist der Zutritt zur Sportstätte nicht gestattet.
  • Kinder unter 14 Jahren dürfen durch eine Person begleitet werden.

Nach der Ausführung des Sportangebots:

  • Alle Teilnehmenden verlassen die Sportanlage unmittelbar nach Ende der Sporteinheit unter Einhaltung der Abstandsregeln.
  • Nach Beendigung des Angebotes muss der Mund-Nasen-Schutz sowohl der Teilnehmer als auch der Übungsleiter*innen wieder angelegt werden.
  • Die Übungsleiter*innen reinigen und desinfizieren sämtliche genutzten Sportgeräte (Nutzung von Einmalhandschuhen wird empfohlen).
  • Die Trainer*innen und Übungsleiter*innen lüften die genutzten Räumlichkeiten/Trainingsflächen.
  • Die Kontakte unter den Trainer*innen/Übungsleiter*innen werden auf ein Mindestmaß reduziert und  dokumentiert; Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.

Im Fall von Fragen steht der Corona-Beauftragte der DJK Brakel zur Verfügung. (Karsten Oeynhausen, Heilige Seele 9, 33034 Brakel. Tel.: 0179 – 97 72 833, karsten.oeynhausen@djk-brakel.de) oder Mitglieder des Vorstands (info@djk-brakel.de).